Das Weiche besiegt das Harte!

In den letzten Tagen kam immer wieder dieser Satz in meinen Geist. Er zeigt sich mir auf ganz unterschiedliche Weisen und ich merkte welche Stärke und Kraft in ihm steckt.

Am offensichtlichsten war es durch die Unwetter die gerade übers Land zogen. Der Hagel – das Harte – hat großen Schaden angerichtet, aber nur dort, wo schon zu viel Härte im Material war. Jene Materialien die zu trocken, zu wenig gepflegt, spricht zu hart waren, wurden zerstört. Alles andere nur beschädigt. Aber am schönsten zu beobachten ist immer noch die Natur. Viele Blumentriebe, Äste, Blätter, Früchte haben Hagel und Wind abgeschlagen, abgebrochen, abgerissen, doch schon am nächsten Tag begann sie wieder auszutreiben. Sie bilden sofort neue Triebe. Jene Pflanzen die weich genug waren, haben sie im Wind bewegt und gebogen, doch sie sind nicht gebrochen.

Sei biegsam wie der Bambus. Beuge und biege dich anmutig, so wie der Wind es will und du wirst niemals brechen.

Japanisches Sprichwort

Aber nicht nur in der Natur ist dieses Naturgesetz in mein Leben gekommen. Im meiner Ausbildung dich ich vor Kurzem gestartet habe, durfte ich sehen, wie „harte Jungs und Mädls“ die Jahre lange viele Schmerzen hatten, plötzlich butterweich wurden. Befreit vom Schmerz, war der Gesichtsausdruck wieder weich, erfüllt von Zufriedenheit, Erstaunen und Dankbarkeit. Wenn auch eine gewisse Form von Härte – nämlich Beharrlichkeit in der Behandlung – notwendig war, hat das Weiche gesiegt. Die Bewegungen wurden wieder weich, der Gang federleicht und die Atmung erfüllte den gesamten Menschen.

Auch in der Praxis durfte ich in den letzten Tagen sehen, was es heißt Weichheit in den Geist zu bringen. Menschen die vom Leben geprägt und gezeichnet waren, die Augen durchzogen vom Schleier der Resignation, Frustration, Ausweglosigkeit, ließen sich ein auf die Weichheit der achtsamen Berührung – das Resultat einzigartig! Klare Augen mit einem Blick der Hoffnung, egal wie alt ich schon bin. Ein sich spüren und erkennen, ja ich bin noch lebendig. Plötzlich sehen, dass es noch andere Wege gibt, als den schon bekannt. Und vor allem war eines bei fast allen Behandlungen dabei – je weicher ich in mir bin und bleibe, desto weniger können mich die harten Zeiten im Leben schädigen, verletzten oder traumatisieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s