Dauerspannung und die Auswirkung auf den Qi Fluss in den Meridianen

Im letzten Beitrag habe ich dir von meinen blöden Dauerspannungen erzählt. Ich spanne Muskeln an, die ich in diesem Augenblick überhaupt nicht brauche. Gerade eben ist mit aufgefallen, dass ich hier beim Schreiben meine Ellenbogen an meinen Körper drücke und dadurch Spannung in der Oberarm Muskulatur herbeiführe. So ein Schwachsinn, warum drücke ich die Ellbogen an!? Ich weiß nicht warum, aber ich kann dir meine Empfindungen schildern.

Ich enge mich dadurch selbst ein. Meine Arme können sich nicht frei bewegen, dadurch wird das Tippen auf der Tastatur ziemlich anstrengend. Meine Handmuskulatur verkrampft und beginnt zu schmerzen. Ich drücke die Ellenbogen gegen meinen Brustkorb, das verursacht eine eingeschränkte Atmung für mich. Ein Gefühl von Enge macht sich breit, obwohl ich gerade beim Schreiben Weite brauche um meine Kreativität leben zu können. Ich schränke mir selbst meinen Energiefluss ein. Wie blöd von mir.
Ich baue mir selbst Engstellen auf, die meine Meridian Energie ordentlich aufstauen. In meiner aktuellen Sitzposition staue ich mir gerade Dreifachen Erwärmer – Regiert alle Schutzfunktionen, Koordination und Homöostase (Aussenseite in der Mitte der Arme verlaufend); Herzkonstriktor – Freude und Aktivität (Innenseite Mitte der Arme); Lungen Meridian – Das Ja zum Leben, Rhythmus (Innenseite der Arme außenliegend Richtung Daumen); Gallenmeridian – die Ausführende Kraft in uns, der entschlossene General (seitlich am Körper verlaufend-beginnend beim Augen und endet bei der kleinen Zehe).

Ich denke ich brauche dir nicht zu erklären was das für mich bedeutet. Jede Anspannung die wir selber durch unsere Gewohnheiten, Prägungen, Muster oder aber auch körperlich, kurzfristig eingeschränkte Fixierungen zB. durch Gips blockieren unsere Lebensenergie. Gelenke stellen sowieso schon Engstellen dar, aber wenn wir die Muskulatur auch noch anspannt ohne, dass sie gebraucht wird, dann entwickelt sich eine Verklausung im Bachbett die das Wasser aufstaut. Irgendwie fließt es schon noch weiter, aber der freie Durchfluss ist behindert.

Ich habe dir ja auch schon erzählt wie oft ich im Liegen das Becken nach oben ziehe, die Oberschenkel- u. Gesäßmuskulatur anspanne. Immer wieder wundere ich mich morgens warum ich Rückenschmerzen haben, naja wer die ganze Nacht auf Dauerenergieverbrauch ist, der braucht sich nicht zu wundern, dass die Reserven zu Ende gehen. Wir verbrauchen unnötig Energie durch nicht notwendiges Anspannen. Klar wurde mir das bei einer Weiterbildung von Neuromotorik. Es ging darum warum kleine Kinder nicht am Tisch ruhig sitzen bleiben oder Schulkinder unkonzentriert und zappelig werden. Sie sagt: „Jetzt setzt euch mal hin und zieht die Knie etwas hoch Richtung Brust und versucht in aufrechter Haltung sitzen zu bleiben.“ Versuche es – das ist extremst anstrengend und braucht die gesamte Energie. Bei Kindern sind die Möbel viel zu groß und sie kommen mit den Füßen nicht zum Boden, deshalb brauche sie die komplette Energie nur für die Körperhaltung. Da ist nichts mehr übrig für Essen oder Aufmerksamkeit in der Schule.

Das war für mich so ein Schlüsselerlebnis, bei dem mir klar wurde wie schnell wir unsinnig Energie verschwenden und wie leicht wir sie aber bewahren könnten. Nebenbei können Dauerspannung, falsch verwendete Muskeln zu Erkrankungen in Körper, Geist oder Seele führen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s