Körper

Lange Zeit übergehen wir die körperlichen Signale, die wie erhalten. Wir reagieren nicht auf die kleinen Hinweise, die uns unser Körper schickt, wenn es an der Zeit wäre etwas zu verändern. Erst wenn der Schmerz oder das Leiden unerträglich wird, setzen wir uns in Bewegung.

Erst dann wissen wir, dass wir auf unseren Körper achten müssen, ihn pflegen, umsorgen und ihm wohlwollend sein. Doch der Alltag lässt uns blind dafür werden.

Symptome, die viele von euch kennen werden, sind Verspannungen und Schmerzzuständen des Bewegungsapparates. Aber auch vegetativen Störungen sowie Funktionsstörungen innerer Organsysteme, chronische Erschöpfung, Tinnitus, Frauengesundheit (Menstruationsbeschwerden, Wechselbeschwerden, Schwangerschaft), immer wiederkehrende unerklärliche Symptome im Magen-Darm oder Atemwegs Trakt, können Hinweise sein, dass etwas nicht im Gleichgewicht ist.

Bei all diesen Symptomatiken kann Shiatsu unterstützend oder ergänzend zu herkömmlichen Therapien eingesetzt wird. Auch in der Trauma Arbeit und begleitend in der Schwangerschaft ist Shiatsu hilfreich.

Wichtig im Zusammenhang von körperlichen Beschwerden sind die Wurzel und der Zeitraum, seit wann das Symptom da ist. Wodurch wurde das Symptom ausgelöst? Unser Körper speichert alles ab und vergisst nichts. Die Reise auf dem Lebensfaden zurück zur Wurzel bringt oft die größte Heilung mit sich.

Orandum est, ut sit mens sana in corpore sano!
Man sollte darum beten, dass sich ein gesunder Geist mit einem gesunden Körper verbinden möge